Insel Rügen

Winterurlaub in Binz

Ein Urlaub auf der größten Insel Deutschlands ist auch in den Wintermonaten sehr beeindruckend. Der große Trubel des Sommers ist vergangen. Die Natur zieht sich zurück. Der beliebteste Ort der Insel, das Ostseebad Binz,  zieht auch jetzt mit ihrem rauen Charme die Gäste in Ihren Bann. Die Ostsee ist laut, eisiger Wind weht, Eis  und Schnee liegen vielleicht am Strand. Ein Spaziergang am Wasser, wenn es richtig pustet und kalt ist, lassen jeden noch einmal mehr die Kraft des Windes und des Meeres spüren.  Wetterfest und warm angezogen sind diese Spaziergänge immer ein Erlebnis und es erschließen sich sehenswerte Dinge, die an Sommertagen nicht zu finden sind.  Nach heftigen Stürmen, wenn viel Tang mit an Land gespült wird, kann der frühe Spaziergänger mit etwas Glück auch Bernstein finden.   Das Flanieren in Binz direkt auf der Strandpromenade bringt jenen Gästen Freude, die an der alten und neuen Bäderarchitektur Gefallen finden, an  kulturellen  oder gastronomischen Angeboten interessiert sind.   Der Weg auf der Strandpromenade in Richtung Zentrum führt stets zur Seebrücke, die gern und oft begangen wird, um hier noch einmal tiefer die Ostseeluft einzuatmen und das Salz auf der Zunge zu spüren.  Das unerklärliche Gefühl der Weite und Größe des Meeres wirkt  noch stärker.  Hier muss man irgendwie immer etwas länger verweilen, um es  zu genießen.  Von hier aus genießen die Gäste und Einheimischen den phantastischen Blick auf das Ostseebad mit den vielen weißen Häusern der Bäderarchitektur, auf die Steilküste mit den hohen Buchen, auf die typische Strandpromenade mit den Kiefern in den Dünen und auf das repräsentative und bekannte Kurhaus . Der Weg von der der Seebrücke zurück an Land führt direkt auf die Hauptstraße, die als Fußgängerzone und Einkaufsmeile das Zentrum von Binz darstellt und bei den Besuchern sehr beliebt ist. Die Gastronomie bietet hier ein vielfältiges Angebot, so dass nach einem winterlichen Spaziergang die Einkehr in ein warmes Restaurant oder Cafè  willkommen  ist.  Ein anderer Weg zurück in die Ferienwohnung könnte dann vielleicht über den Schmachter See führen. Er findet sich leicht in der Verlängerung der Hauptstraße, die in die Schmachter Seestraße übergeht. Hier direkt am See gibt es den Park der Sinne, der an verschneiten Wintertagen oder bei Frost die Bäume glitzern läßt.  Auch hier gibt es eine kleine Seebrücke,  einen Steg auf den See und einen Aussichtsturm der den Blick über den ganzen See bietet  und auf die hügelige Landschaft dahinter. Die Bäume und Sträucher halten Winterruhe und erinnern daran, im Sommer eventuell den Besuch zu wiederholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.